Ingenieur oder Techniker?

Was ist besser Ingenieur oder Techniker im Industrial Engineering? Es ist gar nicht so leicht diese Frage zu beantworten, denn in vielen Bereichen arbeiten Ingenieure und Techniker zusammen.

Es gibt Unterschiede in den Ausbildungen, denn wenn es sie nicht gäbe könnte man beide Abschlüsse gleich benennen. Das eine ist nicht besser oder schlechter als das andere, aber es gibt in beiden Bereichen Vorteile.

Wie sieht es mit der Karriere aus? Macht der Ingenieur oder Techniker eher Karriere?

Werbung

Ingenieur oder Techniker oder beides?

Es gibt Ingenieure und Techniker und manchmal haben einige sogar beide Abschlüsse. Sollte man zuerst den Techniker machen und dann erst studieren oder reicht es „nur“ zu studieren?

Fakt ist, dass Lebensläufe unterschiedlich sind und manchmal ergibt es sich einfach, dass jemand nach dem Techniker weiter studieren geht. Heutzutage ist es sogar noch leichter als früher, per Teilzeitstudium auch neben dem Job zu studieren.

Der Techniker-Abschluß ist keine Bedingung für ein Studium und wirklich Sinn macht es auch nicht, da viele Inhalte ähnlich sind, aber nicht gleich.

Beide Ausbildungen machen für sich Sinn, weil sie beide viele Vorteile haben, aber man muss nicht beides absolvieren um eine gute Stelle im Bereich des Industrial Engineering zu ergattern.

Vorteile der Ausbildungen

Der Techniker erwirbt in der Teilzeitform sein Wissen neben dem Job und kann während dieser Zeit in seinem normalen Beruf weiter arbeiten und Geld verdienen. Der Vollzeit-Techniker ist kürzer, aber dafür fehlt dann die wertvolle Berufserfahrung die der Teilzeit-Techniker erwirbt.

Ein Ingenieurstudium wird meistens in Vollzeit aufgenommen, da die meisten Studiengänge gar nicht in Teilzeit vorhanden sind. Es gibt zwar mittlerweile auch einige Teilzeitformen und sogar das Duale Studium, aber diese Plätze sind begrenzt und oft gar nicht bekannt.

Das normale Ingenieurstudium wird in Vollzeit studiert und vermittelt ob Uni oder FH in der Regel fast nur theoretische Kenntnisse. Zur Ergänzung zum Studium empfiehlt es sich daher auch Praktika oder Werkstudenten Jobs zu suchen.

Fazit: Der Techniker bringt sehr viel praktische Erfahrungen durch die durchgängige Tätigkeit mit, aber mit der neuen Position muss auch dieser praktisch bei Null anfangen. Der Ingenieur erwirbt durch das Studium mehr theoretisches Wissen und ist daher in vielen Bereichen dem Techniker voraus. Deshalb ist der Ingenieurabschluß nicht besser, aber anders.

Werbung

Ist ein Studium notwendig?

Nein, man muss nicht studieren wenn man im technischen Bereich arbeiten möchte. Es ist aber immer dann wichtig wenn man bestimmte Positionen erreichen will.

Die Anforderungen an Stelleninhaber oder Bewerber sind sehr unterschiedlich. Manchmal wird ein Ingenieur bevorzugt und gesucht und manchmal ein Techniker.

Es kommt auch nicht nur auf den Abschluß an, sondern auch auf die fachliche Orientierung. Denn in den jeweiligen Branchen sollte man entsprechendes Fachwissen mitbringen um dort eine Stelle zu ergattern.

Fazit: Es kommt auf die Stelle und die Anforderungen an.

Karriere auch ohne Studium?

Als Ingenieur bringt man oft viel nützliches Wissen mit daher trifft man auf den Führungspositionen oft Ingenieure an, aber nicht immer. Viele Techniker schaffen es durch entsprechenden Einsatz leitende Positionen zu erreichen.

Man sollte es aber auch nicht unterschätzen wie wichtig ein Abschluß nach Außen wirkt. Wenn ein Abteilungsleiter einen Techniker-Abschluß hat ist das Super, denn dieser hat sich neben dem Job noch weitergebildet.

Ist ein Ingenieur-Abschluß vorhanden ist es noch besser und er wird gleich als Authorität anerkannt und muss sich nicht so sehr beweisen.

Noch besser ist es mit einem Dr.-Ing.-Abschluß, denn hier wird keiner die fachliche Kompetenz anzweifeln. Aber mit einer Promotion ist man auch für normale Ingenieur-Jobs überqualifiziert und dies sollte man bei jeder Qualifizierung beachten.

Daher sollte man bei jeder Weiterbildung, egal welcher Art, vorher überlegen welche Position man eigentlich anstrebt.

Fazit: Man kann auch ohne ein Studium Karriere machen, aber wenn man eine ganz bestimmte Position erreichen möchte braucht man den geforderten Abschluß sonst braucht man sich erst gar nicht zu bewerben (meistens, es gibt auch Ausnahmen).

Fazit: Ingenieur oder Techniker – auf die Stelle kommt es an

Es kommt halt auf die Stelle an, aber nicht nur der Abschluß zählt, sondern auch die Berufserfahrung.

Die Karriere ist mit einem Ingenieurabschluß eher möglich und die Verdienstmöglichkeiten sind in der Regel auch besser, aber letztendlich kommt es immer auf die Position und den individuellen Fall an.

Viele Techniker machen auch Karriere als Abteilungsleiter oder finden gut bezahlte Jobs, aber das ist nicht die Regel.

Es gibt in vielen Betrieben auch teilweise viele Techniker die als Maschinenführer wie Facharbeiter angestellt sind. Dies gilt auch manchmal für Ingenieure die in Zeiten der Ingenieurschwemme schlechter bezahlte Jobs annehmen müssen, um überhaupt eine Arbeit zu haben.

Mit einem Studium macht man nicht automatisch Karriere.

Werbung
Ingenieur oder Techniker?
5 (100%) 3 Bewertung(en)