Kreativitätstechniken

Kreativitätstechniken sind Methoden die dazu eingesetzt werden, um gezielt Ideen, Visionen und Innovationen zu finden oder um Probleme zu lösen.

Mit Kreativitätstechniken soll die Kreativität gefördert werden, sodass auch in weniger kreativen Umgebungen möglichst viele Ideen entwickelt werden können.

Einige Kreativitätstechniken kann man alle umsetzen, aber bei vielen sind mehrere Personen nützlich und notwendig.

Buchtipp: Für den Einstieg in das Thema der Kreativitätstechniken eignet sich u.a. das Buch Kreativitätstechniken: Kreative Prozesse anstoßen, Innovationen fördern* (Über den Link kann man es bei Amazon.de kaufen.) weil man hier schnell einen Überblick bekommt und nicht so viele Seiten lesen muss. Zudem ist es noch recht günstig und man kann sich danach immer noch überlegen ob man in weitere Literatur investieren möchte, weil das Thema doch interessanter ist als man vorher angenommen hat.

Kreativitätstechniken

Im Folgenden werden viele verschiedene Kreativitätstechniken aufgelistet und zum Nachlesen verlinkt.

  1. 635 Methode
  2. 6 Hüte Methode – Denkhüte von De Bono
  3. AAR-Rückblick
  4. ABC-Methode Liste
  5. Advocatus Diaboli
  6. ALPEN-Methode
  7. Analogietechnik
  8. ARIZ
  9. Attribute-Listing
  10. BarCamp
  11. Bionik
  12. Bisoziation Reizbildmethode
  13. Brainstorming
  14. Brainwalking
  15. Brainwriting-Pool
  16. Bull´s Eye-Bewertung
  17. Café to Go
  18. CATWOE
  19. Clustering (Kreatives Schreiben)
  20. Collective-Notebook
  21. Creative Problem Solving
  22. Design Thinking
  23. Discussion 66
  24. Entscheidungstorte
  25. Flip-Flop-Technik
  26. Force-Fit-Spiel
  27. Galeriemethode
  28. Ideen-Sofort-Hilfe
  29. Ideen-Marathon
  30. Innovationdigging
  31. Karten-Technik Kartenabfrage
  32. KJ-Methode
  33. Knalleffekt
  34. Kollektives Notizbuch
  35. Koordinatentechnik
  36. Kopfstandtechnik
  37. Kraftfeldanalyse
  38. Kreuzworträtsel
  39. Maßnahmenplan
  40. Meilensteinplan
  41. Meinungs-Blitzlicht
  42. Mind Map
  43. Morphologischer Kasten
  44. Negativkonferenz
  45. NM-Methode
  46. Open Space
  47. Orange View
  48. Osborn Checkliste
  49. Pinwandmoderation
  50. Pro und Contra
  51. Problemlösungsbaum
  52. Progressive Abstraktion
  53. Provokationstechnik
  54. Reizbildtechnik
  55. Reizworttechnik Reizwortanalyse
  56. Relevanzbaumanalyse
  57. SCAMPER
  58. Semantische Intuition
  59. SEPO
  60. SIL-Methode
  61. Skalen-Technik
  62. SMS-Methoden
  63. Stolperstein-Technik
  64. Stummes Schreibgespräch
  65. Superposition
  66. Synektik
  67. Thinking at the Edge / TAE
  68. Tilmag-Methode
  69. Top-10
  70. TRIZ
  71. Ursache-Wirkungs-Diagramm
  72. Utensilienkoffer
  73. Walt-Disney-Methode
  74. Wandspeicher
  75. Wertanalyse
  76. Wetterkarte
  77. Wolken-Technik
  78. World-Cafe
  79. Zufallstechnik
  80. Zukunftswerkstatt

Ziel der Kreativitätstechniken

Das Ziel der Kreativitätstechniken ist, dass möglichst viele neue Ideen generiert werden.

Anwendung der Kreativitätstechniken

Einige Kreativitätstechniken können alleine angewendet werden und andere in der Gruppe.

Zweck von Kreativitätstechniken

Je nach Erfordernis können sie für Produktinnovationen, Prozessinnovationen oder Serviceinnovationen verwendet werden.

Zielgruppe

Sie können von Neulingen und von Kreativ-Profis angewendet werden.

Größenordnung Anwendungsbereiche

Diese Methoden können für kleine wie auch für große Projekte angewendet werden.

Buchtipp: Für den Einstieg in das Thema der Kreativitätstechniken eignet sich u.a. das Buch Kreativitätstechniken: Kreative Prozesse anstoßen, Innovationen fördern* (Über den Link kann man es bei Amazon.de kaufen.) weil man hier schnell einen Überblick bekommt und nicht so viele Seiten lesen muss. Zudem ist es noch recht günstig und man kann sich danach immer noch überlegen ob man in weitere Literatur investieren möchte, weil das Thema doch interessanter ist als man vorher angenommen hat.

Kreativitätstechniken
Bewerte diesen Beitrag