Arbeitsplan

Der Arbeitsplan beschreibt die technische und wirtschaftliche Reihenfolge zur Durchführung der Arbeitsvorgänge in der Fertigung. Der Arbeitsplan stellt neben den Arbeitsvorgängen und der Reihenfolge auch den Ort, die Mittel, die Lohngruppen und die Zeit dar.

  • Arbeitsvorgänge
  • Reihenfolge
  • Ort/Arbeitssystem/Arbeitsplatz
  • Mittel/Maschine/Werkzeug/Hilfmittel
  • Zeit/Rüstzeit/Zeit je Einheit

Der Arbeitsplan wird in der Arbeitsablaufplanung verwendet und ist damit Teil der Arbeitsplanung und Arbeitsvorbereitung. Hier werden der Arbeitsplan und die Arbeitsplanerstellung ausführlich beschrieben und Beispiele gezeigt.

Werbung

Was ist ein Arbeitsplan?

Der Arbeitsplan stellt die Reihenfolge und die dazu benötigten Mittel und Zeiten ausführlich dar. Darin ist festgelegt wie, wo, was und wann etwas gefertigt werden soll.

Bei der Planung geht es auch darum den Prozess zu rationalisieren und damit Kosten zu sparen.

Je besser die Planung ist, desto rationalisierter ist die Fertigungszeit.

Neuplanung

Bei einer Neuplanung ist die Ermittlung der Daten sehr aufwändig, da hier die Daten erst aus den Abteilungen und Dokumenten beschafft werden müssen.

Ähnlichkeitsplanung

Die Ähnlichkeitsplanung liegt vor, wenn ein bereits vorhandener Arbeitsablauf dem neuen sehr ähnlich ist und für die Planung auf diesen zurückgegriffen wird.

Wiederholplanung

Wenn eine Aufgabe schon mal durchgeführt wurde und diese wieder ansteht, kann man auf einen vorhandenen Plan zurückgreifen und diesen verwenden. Deshalb ist es sehr wichtig, dass alle Arbeitspläne die im Laufe der Zeit erstellt wurden auch gut archiviert werden.

Werbung

Arbeitsplan Welle Beispiel / Muster

Das folgende Beispiel für einen Arbeitsplan Welle zeigt wie es aufgebaut werden kann.

Arbeitsplan Welle Beispiel
Arbeitsplan Welle Beispiel

Legende

BM: Betriebsmittel

KS: Kostenstelle

LG: Lohngruppe

tr: Rüstzeit

te: Zeit je Einheit

Die Abbildung zum Arbeitsplan Welle zeigt einen möglichen Aufbau eines Arbeitsplans für eine Welle. Nachfolgend geht es um die Erstellung eines Arbeitsplans und die Vorgehensweise dabei.

Arbeitsplanerstellung Vorgehensweise Beispiel

Die Arbeitsplanerstellung und Vorgehensweise wird hier an Hand eines Beispiels dargestellt und beschrieben. Die Erstellung eines Arbeitsplans erfolgt in einer festen Abfolge und baut aufeinander auf.

Arbeitsplanerstellung Vorgehensweise Beispiel
Arbeitsplanerstellung Vorgehensweise Beispiel

In der Abbildung kann man die fünf Schritte sehen die dazu geeignet sind die Planung durchzuführen. Jeder Schritt unterscheidet sich von den anderen und es werden in jedem Schritt verschiedene Quellen, Dokumente und Informationen verwendet.

Schritte:

  1. Materialauswahl
  2. Fertigungsablauf bestimmen
  3. Arbeitssystem Auswahl
  4. Arbeitsablauf bestimmen
  5. Soll Zeiten ermitteln

Nachfolgend werden die verschiedenen Schritte ausführlich beschrieben.

Materialauswahl

Die Materialauswahl und das Material ist bereits durch die Konstruktionszeichnung festgelegt. Die Maße und das entsprechende Material kann man aus der Zeichnung oder Stückliste entnehmen.

Ergebnis: Maße, Anzahl, Gewicht und Werkstoff.

Fertigungsablauf bestimmen

Der Fertigungsablauf beschreibt die Arbeitsvorgänge und in diesem Schritt werden diese grob festgelegt. Der Ablauf ergibt sich aus der technsichen Zeichnung, denn hier kann man die verschiedenen Fertigungsschritte ablesen und daraus die Arbeitsvorgänge bestimmen.

Ergebnis: Arbeitsvorgänge

Arbeitssystem Auswahl

Aus den Arbeitsvorgängen ergeben sich dann auch die Arbeitssysteme. Die Arbeitssysteme können einzelne Arbeitsplätze oder mehrere zusammenhängende Arbeitsplätze sein.

In diesen Arbeitssystemen befinden sich dann die Maschinen oder Vorrichtungen die zur Fertigung des Teils geeignet sind.

Ergebnis: Arbeitssystem(e)

Arbeitsablauf bestimmen

In der Arbeitsablauf-Beschreibung werden die verschiedenen Ablaufabschnitte beschrieben.

Ergebnis: Detaillierter Arbeitsablauf

Soll Zeiten ermitteln

Nachdem die Soll-Arbeitsschritte feststehen, können die Soll Zeiten bestimmt werden. Zu bestimmen sind die Rüstzeit, Hauptnutzungszeit und die Nebennutzungszeit.

Die Arbeitsstufen und Ablaufabschnitte werden tabellarisch aufgeführt und je nach Fertigungtechnologie entsprechend berechnet.

Ergebnis: Rüstzeit, Hauptnutzungszeit, Nebennutzungszeit

Fazit: Arbeits-Plan ist Planung von Ablauf und Zeit

Ein Arbeitsplan hat ein bestimmtes formales Aussehen und dieses ergibt sich aus der Arbeitsplanerstellung. Die Grundlage der Planung ist die Konstruktionszeichnung und der darin enthaltenen Informationen.

Einen Einfluß auf die Planung haben auch die zur Verfügung stehenden Technologien und Werkstoffe. Aus diesen Informationen werden die Abläufe und Zeiten entwickelt oder berechnet.

Werbung
Arbeitsplan
5 (100%) 6 Bewertung(en)