Technischer Trainer

Ein Technischer Trainer (engl.: technical trainer) ist ein vielseitiger technisch und pädagogisch geprägter Beruf. Der technische Trainer erstellt zielgruppenrelevante Schulungsunterlagen und entwickelt individuelle Ausbildungsinhalte.

Die Ansprüche an die fachlichen und persönlichen Qualifikationen sind daher sehr hoch.

Zudem ist dieses Berufsbild durch eine hohe Reisetätigkeit geprägt. Die Einsatzorte oder Kunden sind im In- und Ausland und deswegen sind gute Sprachkenntnisse, in der Regel Englisch, sehr wichtig.

IE REFA
IE REFA
Buchtipp: Das Buch Industrial Engineering - Standardmethoden zur Produktivitätssteigerung und Prozessoptimierung.* (Über den Link kann man es bei Amazon.de kaufen.) ist eine gute Sammlung von sehr präzise erklärten Methoden aus dem Industrial Engineering zur Prozessoptimierung.

Das Buch eignet sich sehr gut als Einstieg in die Industrial Engineering Methoden.


Was ist ein technischer Trainer?

Ein technischer Trainer ist ein Experte in einem technischen Bereich und gleichzeitig auch in der Lage sein fachliches Wissen an Mitarbeiter weiterzugeben. Daher erfordert diese Tätigkeit neben einer technischen Ausbildung in der Regel auch ein technisches Studium und ein gutes Gespür für Menschen oder eine zusätzliche pädagogische Weiterbildung.

Aufgaben eines technischen Trainers

Der technische Trainer entwickelt Schulungsinhalte, Schulungsmaterial, erstellt Präsentationen und führt Schulungen durch. In den Schulungen werden die geschulten Mitarbeiter sowohl theoretisch als auch praktisch auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet.

Schulungen werden bei der Einführung neuer Produkte durchgeführt mit dem Ziel die Mitarbeiter auf die Inbetriebnahme, Reparatur und Wartung neuer Anlagen und auf die Fehlersuche vorzubereiten.

Fähigkeiten als technischer Trainer

Eine strukturierte Arbeitsweise ist eine wichtige Voraussetzung bei dieser anspruchsvollen Tätigkeit.

Eine saubere Vorgehensweise bei der Problemlösung sollte auch vorhanden sein, da es auf Reisen, bei Schulungen oder gar bei der Schulungsvorbereitung zu unvorhergesehenen Problemen und Aufgabenstellungen kommen kann.

Das theoretische Wissen sollte der technische Trainer auch praktisch vorführen können, beispielsweise wie ein Gerät oder die ganze Anlage zu bedienen ist. Das Wissen sollte auch so gut ausgeprägt sein, dass der Trainer während der Schulungen keine Fehler in der Anlage erzeugt oder die Anlage gar stilllegt.

Textverarbeitung mit gängiger Software sollte kein Problem darstellen.

Persönliche Voraussetzungen an einen technischen Trainer

Da Mitarbeiter geschult werden und keine Maschinen, sollte ein Trainer gut mit Menschen umgehen können, viel Geduld und Fingerspitzengefühl mitbringen. Die Schulungen finden auch häufig im Ausland statt und daher ist hier auch die interkulturelle Kompetenz sehr wichtig.

Menschen die schnell aufbrausend sind oder keine Geduld haben, sind für diesen Beruf nicht geeignet.

Was ist technisches Training?

Technisches Training ist ein modular aufgebautes Traingsprogramm, welches in einer effektiven Lernumgebung durchgeführt wird und zur Effizienzsteigerung der Mitarbeiterleistung beitragen soll.

Modular aufgebautes Trainingsprogramm: Anlagen bestehen aus vielen unterschiedlichen Komponenten, es sind sowohl elektrische als auch mechanische Elemente verbaut und in Betrieb, teilweise ist auch Software für die Mitarbeiter als Anwender zugänglich. Für diese sehr verschiedenen Bereiche werden Trainingsmodule entwickelt, damit die Inhalte effizient und jeweils von verschiedenen Experten vermittelt werden können.

Effektive Lernumgebung: Die Lernumgebung sollte den Inhalten angepasst sein und durch geeignete Medien unterstützt werden. Die Theorie sollte in einem geeigneten Schulungsraum mit Beamer oder ähnlichem geschult werden und die praktischen Teile sollten an der Anlage vermittelt werden. Wichtig ist auch, dass die Teilnehmer der Schulung selbst etwas praktisches machen, das fördert das Selbstvertrauen und zeigt auch den Lernerfolg.

Effizienzsteigerung der Mitarbeiter: Gut geschulte Mitarbeiter sind schneller in der Lage Fehler in der Anlage zu beheben.

Bewerte diesen Beitrag