Layoutplanung

Die Layoutplanung ist eine innerbetriebliche Anordnungsplanung der Betriebsmittel und Arbeitssysteme zur Optimierung des Material- und Informationsflusses. Das Ziel ist die Reduzierung der Transporte und Verkürzung der Wege.

Die Planung des Layouts ist eine typische Aufgabe im Industrial Engineering. In dieser Artikelserie wird die Layoutplanung vorgestellt und an Hand der Vorgehensweise ausführlich beschrieben.

Die einzelnen Schwerpunkte werden gesondert ausführlich beschrieben und in diesem Artikel verlinkt.

Werbung

Artikelserie zur Layout-Planung:

  1. Transportmatrix
  2. Sankey Diagramm
  3. Dreiecksverfahren nach Schmigalla
  4. Ideallayout
  5. Einflussfaktoren der Reallayoutplanung
  6. Groblayout
  7. Feinlayout
  8. Wegematrix
  9. Mengen Wege Produkt

Layoutplanung

Die Layoutplanung ist eine Aufgabe der Produktion und Logistik und wird dem Bereich der Fabrikplanung zugeschrieben.

Die Bereiche Produktion und Logistik sind deshalb involviert, weil hier Arbeitssysteme, Betriebsmittel und die innerbetrieblichen Transporte optimiert werden sollen.

Daraus folgt die Notwendigkeit der Zusammenarbeit dieser beiden Bereiche zur Optimierung des Layouts.

Layoutplanung in der Produktion

Die Layoutplanung in der Prduktion ist im Grunde eine Anordnungsplanung der verschiedenen Arbeitssysteme, Arbeitsplätze und Betriebsmittel. Verschiedene Arbeitsplätze kann man zu Arbeitssystemen zusammenfassen und diese dann einplanen.

In den Arbeitssystemen befinden sich die einzelnen Betriebsmittel und diese werden wie bei der betrieblichen Planung des Layouts auch in ähnlicher Weise so angeordnet, dass sie optimal zueinander aufgestellt sind.

Layoutplanung in der Logistik

Wie weit die innerbetriebliche Logistik in die Planung des Layouts eingebunden ist macht die Vorgehensweise deutlich.

Viele der Aufgaben stehen in direkter Beziehung zu den Transporten oder Wegen, daher ist es nicht verwunderlich, dass die Logistik hier einen großen Anteil an den Planungen hat.

Werbung

Vorgehensweise

Transportmatrix: Damit werden die Transporte erfasst und dienen als Vorbereitung für das Sankey Diagramm und für die Planung des Layouts.

Sankey Diagramm: Das ist die grafische Darstellung der Transporte auf der Grundlage der Transportmatrix. Diese Visualisierung zeigt die Materialflüsse zwischen den Abteilungen.

Dreiecksverfahren nach Schmigalla: Dieses Verfahren kann dazu genutzt werden um mit Hilfe der Transportmatrix Ideallayoutvarianten zu erstellen.

Ideallayout: Es können mehrere Ideallayoutvarianten erstellt werden und diese dienen als Grundlage für das Reallayout.

Einflussfaktoren der Reallayoutplanung: Die Einflussfaktoren und Restriktionen beeinflussen auch die Planung des Groblayouts.

Groblayout: Die ermittelten Einflussfaktoren und Restriktionen fließen in die Groblayoutplanung ein.

Feinlayout: Hier wird das Groblayout detaillierter dargestellt.

Wegematrix: Mit Hilfe dieser Matrix werden die Wege zwischen den Arbeitssystemen ermittelt und dienen später zur Bestimmung des Mengen Wege Produkts.

Mengen Wege Produkt: Zur Bestimmung des Mengen Wege Produkts wird die Wegematrix hinzugezogen und um damit die Transportkosten zu ermitteln.

Restriktionen

Die Restriktionen der Layoutplanung leiten sich aus den Gegebenheiten des Standorts ab. Dort greifen Produktionsbezogene Einschränkungen die auf das Produkt selbst, die verwendeten Betriebsmittel oder die Betriebsstätte zurückzuführen sind.

Fazit:

In der Fabrikplanung ist die Layoutoptimierung eine typische Aufgabe und folgt wie die Planung den gleichen Schritten. Im Industrial Engineering sind die hier vorgestellten Methoden üblich um systematisch zu optimalen Ergebnissen zu gelangen.

Um Verbesserungen zu erreichen sollte man sich die Zeit nehmen und das Layout systematisch planen und die Ergebnisse auch konsequent umsetzen.

Werbung
Layoutplanung
5 (100%) 8 Bewertung(en)