Stückliste

Die Stückliste ist eine Liste, die von der Konstruktionsabteilung erstellt wird und von der Arbeitsvorbereitung modifiziert werden kann. Sie wird auch von anderen Abteilungen verwendet, weil sie Informationen über den Bedarf enthält und für Planungen genutzt werden kann.

Diese Liste gehört mit der technischen Zeichnung und dem Arbeitsplan zu den wichtigsten Dokumenten im Unternehmen. Sie wird in der Arbeitsplanung erstellt und für die Arbeitsablaufplanung verwendet.

Sie enthält alle wichtigen Informationen über die Baugruppen und Teile, die für die Fertigung eines Erzeugnisses verwendet werden.

Werbung

Was ist eine Stückliste?

Die Stückliste gibt es in verschiedenen Ausführungen, je nach Produkt kann es sinnvoll sein eine andere Ausführung zu wählen. Sie enthalten je nach Verwendungszweck noch weitere Informationen oder Angaben zu Strukturen und Baugruppen.

Zur Unterscheidung dieser verschiedenen Stücklisten bezeichnet man sie wie folgt:

  • Mengenstückliste
  • Strukturstückliste
  • Baukastenstückliste

Die verschiedenen Stücklisten werden in der folgenden Abbildung dargestellt:

Stückliste
Stückliste

Wie man in der Abbildung sehen kann unterscheiden sich die Stücklisten in der Struktur und in der Zusammensetzung. Während die Mengenstückliste eine relativ einfache Liste zu sein scheint, erscheint die Baukastenstückliste auf den ersten Blick sehr komplex.

Stücklisten sind unterschiedlich, weil man sie für unterschiedliche Zwecke braucht.

Wofür braucht man eine Stückliste?

Stücklisten werden meistens in der Konstruktionsabteilung erstellt und dann an weitere Abteilungen verteilt bzw. zur Verfügung gestellt. Die Arbeitsvorbereitung braucht sie zur Erstellung eines Arbeitsplans. Die meisten anderen Abteilungen brauchen sie für Bestellungen oder Kostenkalkulationen.

Welche Abteilungen brauchen die Stückliste?

  • Konstruktion
  • Arbeitsvorbereitung
  • Qualitätssicherung
  • Einkauf
  • Kalkulation
  • Materialdisposition
  • Lager

Neben diesen Abteilungen wird die Stückliste auch von der Betriebsleitung gebraucht.

Werbung

Was gehört in eine Stückliste? Welche Informationen sind drin?

In einfachen Stücklisten sind die Teile aufgeführt und in der Baukastenstückliste auch die Baugruppen. Diese verschiedenen Positionen enthalten Informationen über die Mengen, Rohstoffe, Abmessungen, Gewicht und Auftragsdaten.

Welche Informationen drin sind:

  • Mengen
  • Rohstoffe
  • Abmessungen
  • Gewicht
  • Auftragsdaten

Die Auftragsdaten sind:

  • Auftraggeber
  • Auftragsnummer
  • Auftragstermin
  • Auftragsgröße
  • Bennenung

Je nach Stückliste können noch weitere Informationen enthalten sein.

Welche Stücklistenarten gibt es?

Auf Grund der Struktur der Stücklisten kann man sie in drei Stücklistenarten unterteilen.

  • Mengenstückliste
  • Baukastenstückliste
  • Strukturstückliste

Neben diesen drei Stücklistenarten gibt es noch weitere Stücklisten. Wenn eine Konstruktionsstückliste erweitert wird, kann man daraus eine Fertigungsstückliste erstellen.

  • Konstruktionsstückliste
  • Fertigungsstückliste

Im Folgenden werden die verschiedenen Stücklisten ausführlich beschrieben.

Mengenstückliste

Die Mengenstückliste zeigt ein Erzeugnis und zu den darin enthaltenen Teilen die entsprechenden Mengen. Eine Mengenstückliste kann daher die Position, Teile Nummer, Bezeichnung und Menge enthalten.

Mengenstückliste
Mengenstückliste

Die Mengenstückliste ist die einfachste Form der Darstellung der Teile und Mengen. Der Nachteil ist, dass man daraus nicht erkennen kann wie die Teile zusammenhängen.

Zur Darstellung der Baugruppen und Strukturen dienen andere Stücklisten.

Baukastenstückliste

Die Baukastenstückliste enthält sowohl Teile als auch Baugruppen. Die Baugruppen ermöglichen eine Wiederverwendung und dienen daher zur Vereinfachung, auch wenn die Baukastenstückliste erstmal recht komplex wirkt.

Baukastenstückliste
Baukastenstückliste

Der Vorteil der Baukastenstückliste liegt in der Übersichtlichkeit und dies ist gerade bei komplexen Erzeugnissen sehr vorteilhaft.

Strukturstückliste

Die Strukturstückliste stellt neben den typischen Informationen der Stückliste auch die Struktur dar. Hier kann man ablesen welche Teile wozu gehören. Diese Gliederung kann durch die Benennung einer Ebene oder durch graphische Elemente wie Pfeile erfolgen.

Strukturstückliste
Strukturstückliste

Der Vorteil der Strukturstückliste liegt in der guten Übersicht, weil man schnell sehen kann wo das Teil oder die Baugruppe verwendet wird.

Konstruktionsstückliste

Die Konstruktionsstückliste wird zusammen mit der Zeichnung erstellt und wird daher oft auch direkt unter der Zeichnung dargestellt.

Der Vorteil ist hier, dass alle wichtigen Informationen oft auf einem Blatt zusammengefasst sind und nicht so viele Blätter gebraucht werden.

Fertigungsstückliste

Die Fertigungsstückliste ist für die Fertigung bestimmt und kann aus der Konstruktionsstückliste durch Erweiterung um zusätzliche Daten wie Auftragsdaten erstellt werden.

Die Arbeitsplanung erstellt die Fertigungsstückliste für die Fertigung und ist daher auch für die Zwecke der Fertigung ausgelegt. Sie dient hier zur Planung, Abrechnung und Abwicklung der Fertigungsvorgänge.

Fazit: Mehr als nur eine Liste

Die Stückliste ist meist nicht nur eine einfache Liste mit Mengen, sondern ein Hilfsmittel für die Fertigung und für viele weitere Abteilungen. Die verschiedenen Abteilungen brauchen nicht alle Daten daraus, aber genau dieser Umstand, dass hier so viele auf dieses Dokument zurückgreifen macht es zu einem sehr zentralen Hilfsmittel im Unternehmen.

Stücklisten sind im Grunde sehr einfach und zugleich sehr wertvoll.

Werbung
Stückliste
4.5 (89.23%) 13 Bewertung(en)