Mein Traum vom Gründen Blogparade

Mein Traum vom Gründen und wie ihn viele andere Gründer auch haben ist manchmal nur ein Traum und manchmal wird er auch in die Realität umgesetzt. Oft liegt zwischen dem Trüumen und dem Tun nur ein kleiner Schritt, aber auch dieser muss gegangen werden.

Ich habe mich zu diesem Artikel in Peer Wandigers Blog inspirieren lassen. Da ich es für eine gute Idee halte sich auch mal Gedanken über die eigenen Träume zu machen und diese auch mal aufs Papier zu bringen, mache ich bei dieser Blogparade mit.

Dies ist mein Artikel zur Blogparade #meingruendertraum.

Mein Traum vom Gründen #meingruendertraum

Mein Traum vom Gründen geht schon sehr weit zurück. Eigentlich wollte ich schon immer gründen und habe seit meiner Kindheit/Jugend den Traum vom eigenen Unternehmen gehabt.

Ich wusste damals nur nicht wie man das macht, schließlich war ich ein Kind/Jugendlicher und ich hatte keine Vorbilder, also keine Unternehmer im eigenen Umfeld.

Zudem hatte ich ein großes Interesse an Technik, Optimierung und Handel. Einige Jahre später bescheinigte mir meine Berufsberaterin, dass diese Bereiche nicht miteinander kombinierbar wären, entweder oder. Sie hatte unrecht wie sich später herausstellte.

Ich habe ein technisches Studium abgeschlossen, in diesem Blog schreibe ich u.a. über Prozessoptimierung und hauptberuflich bin ich im Online Marketing tätig. Geht also doch!

Was ist dein Gründungstraum, also welches Unternehmen würdest du gründen, wenn nichts dich hindern würde?

Mein Traum war es schon immer ein produzierendes Unternehmen zu gründen, weil es mich fasziniert wie man Dinge macht. Dinge machen, herstellen, produzieren fand ich unheimlich faszinierend und gleichzeitig wollte ich mich nicht auf einen Bereich einschränken lassen. Daher habe ich eine Ausbildung zum Mechatroniker und später ein Studium der Produktionstechnik abgeschlossen.

Mein Gründungstraum wäre ein produzierendes Unternehmen, welches bestimmte saisonale Produkte herstellt und selbst vertreibt.

Was konkret hält dich davon ab, es zu tun?

Geld. Die finanziellen Mittel. Schließlich kostet eine Betriebsstätte mit Maschinen, Material, EDV und Mitarbeiter nicht wenig. Einen Finanzpartner, auch wenn es ein stiller Partner wäre, halte ich nicht für sinnvoll.

Was würde dir helfen, deinen Traum zu verwirklichen?

Es fehlt vorallem Geld, aber auch gute Mitarbeiter. Ich habe gelernt wie wichtig gute und loyale Mitarbeiter sind. Fehlendes Wissen kann man lernen oder extern einkaufen, das ist nicht das Problem.

Warum träumst du vom eigenen Unternehmen? Hast du eine Geschäftsidee oder willst du einfach selbstständig sein?

Der Drang nach Freiheit und Selbstständigkeit. Ich denke, dass es zwei Arten von Unternehmern gibt. Die einen die eine Erfindung machen oder eine neue Idee haben und daraus ein Geschäft entwickeln möchten und die anderen die einfach selbstständig sein wollen, wegen der Freiheit.

Mir geht es um Freiheit und um eigene Gestaltungsmöglichkeiten. Ich möchte meine Ideen umsetzen und für meinen Traum arbeiten und nicht für den Traum eines anderen.

Die Freiheit und die Selbstständigkeit ist für viele Unternehmer das treibende Motiv.

Hilft es, zu träumen oder verstellt es den Blick für die (geschäftliche) Realität?

Ein Traum oder eine Vision ist wichtig, damit man die Kraft aufbringen kann auch die unangenehmen Zeiten zu überstehen und diese wird es in jeder Selbstständigkeit geben.

Es gibt leider auch viele die einfach nur träumen, aber nichts tun.

Ein Ziel ohne Tun ist nur ein Traum.

Mein zweiter Traum vom Gründen

Mein erster Traum vom Gründen hat mich zu meinem zweiten Traum vom Gründen geführt.

Da mir das Kapital für mein produzierendes Unternehmen fehlte, habe ich eine andere Gründung vorgezogen. Bei dieser Gründung habe ich kaum Kapital gebraucht und daher war die Entscheidung diesen Weg zu gehen auch recht schnell getroffen.

Ich habe mir schon im Jahr 2002 HTML selbst beigebracht und damals auch schon die ersten Webseiten erstellt. Es hat mich auch hier einfach fasziniert wie man das macht und daher wollte ich es lernen.

Aus diesem Hobby wurde dann über Umwege im Jahr 2014 die Selbstständigkeit im Online Marketing, Affiliate Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Ich bin im Online Marketing tätig und habe mich auf Suchmaschinenoptimierung spezialisiert. Auf meiner Seite www.onmada.de kann man mich erreichen.

Aus dieser Tätigkeit hat sich mein zweiter Traum entwickelt.

Auf meiner neuen Seite https://www.erkandogan.de/ schreibe ich über Online Marketing und möchte in ein paar Jahren eine Kommunikationsagentur mit den Schwerpunkten, Online Marketing, Content Marketing, Suchmaschinenoptimierung SEO und Online-PR gründen.

Das ist zwar noch ein Traum, aber an deren Umsetzung ich jetzt schon arbeite.

Fazit: Zwei Träume ein Ziel

Diese beiden Träume habe ich und werde beide noch verwirklichen!

Das Ziel ist die Freiheit und die Selbstständigkeit.

Mein Traum vom Gründen Blogparade
Bewerte diesen Beitrag